Студопедия Главная Случайная страница Обратная связь

Разделы: Автомобили Астрономия Биология География Дом и сад Другие языки Другое Информатика История Культура Литература Логика Математика Медицина Металлургия Механика Образование Охрана труда Педагогика Политика Право Психология Религия Риторика Социология Спорт Строительство Технология Туризм Физика Философия Финансы Химия Черчение Экология Экономика Электроника

Lesetext 2. Bildungssystem in Deutschland und Belarus




Man lernt solange man lebt.

Aller Anfang ist schwer.

Wer lernt, der lebt wahrhaftig.

Drei Dinge fördern das Studieren:

Fragen, Behalten und Repetieren. (Sprichwörter)

 

Wortschatz zum Thema „Bildungssystem in Deutschland und Belarus“:

die Verwaltung- управление

das Unternehmen- предпринимательство , предриятие

bestehen auf (Akk.)- настаивать на чем-то

in(Dat.)- состоять в чем-либо

aus(Dat.)- состоять из чего-либо

(Akk.)- сдавать, выдержaть (экзамены)

das Kulturministerium – министерство культуры и образования

ordentliches Lehrfach- обязательный учебный предмет

die Fachoberschule- специальное профессиональное учебное заведение, окончание которого даст возможность поступить в технический вуз

der Dienstleistungssektor- сфера обслуживания

im kaufmännischen Bereich- в области коммерции

die Präsidialverfassung- президентская конституция

die allgemeine Beurteilung – общая оценка успеваемости

das Handwerk- ремесло

der mittlere Bildungsabschluss – законченное среднее образование

die Sicht -, -en, - надзор, контроль

ausbilden vt (te;t) дать образование, обучить , готовить , формировать

die Vermeidung, -, -en избежание, уклонение от ч- л

sich beteiligen= teilnehmen an D. -участвовать, принимать участие в ч- л

vermitteln vt (te; t) -посредничать, способствовать ч- л

die Aufnahmeprüfung, -, -en- приемный экзамен студентов

anerkannt – признанный

unterstützen vt (te;t)- поддеpживать

die Zulassung, -, -en, - письменное разрешение для учебы в вузе, допуск

die Klausur, -, -en, - письменная экзаменационная работа

 

Lesetext 1.

Lesen Sie zuerst den Kommentar zum Text und dann den Text .Vergleichen Sie die beiden Bildungssysteme in beiden Staaten und sprechen Sie über Vorteile und Nachteile dieser Systeme!

Kommentar zum Text:

das Schulsystem- система школьного образования; имеются ввиду школы разного типа последовательность перехода из одной школы в другую.

die Grundschule- четырехлетняя школа первой ступени, соответствующая нашей начальной школы.

die Hauptschule- основная школа. Это школа второй ступени общего типа, не дающая права поступления в высшее учебное заведение.

die Realschule- (c 5 пo 10 классы)- реальное училище, дает среднее образование и право работы в различных учреждениях и бюро.

das Gymnasium- (c 5 пo 10 классы)- школа гуманитарного или естественно-математического профиля, готовит к сдаче экзаменов на аттестат зрелости и право поступления в высшее учебное заведение.

die Gesamtschule- (c 5 пo 10-(13) классы)- школа, которая включает в себя все типы школы: основную, реальное училище и гимназию.

die Arbeitslehre- учебный предмет, в рамках которого изучаются основы трудовой подготовки.

das Probehalbjahr oder die Orientierungsstufe (von 6 bis 24 Monate)- полугодие, в течении которого проверяется, правильно ли выбрал ученик профиль обучения.

die Wahlpflichtkurse- обязательные предметы, которые выбираются самим учеником.

 

Das Bildungssystem in der Bundesrepublik Deutschland gliedert sich vom Kindergarten bis zur Universität in fünf verschiedene Abschnitte. Es ist ziemlich kompliziert und nicht einheitlich, weil der Bildungsbereich Aufgabe der Bundesländer ist und nicht zentral geregelt wird.

Die Entwicklung des nationalen Bildungssystems in Belarus beruht auf folgenden Hauptprinzipien: Priorität der allgemeinen Menschenwerte, nationale Kulturbasis, Wissenschaftlichkeit, Orientierung auf das Weltniveau der Bildung, Humanismus, ökologische Ausrichtung, Demokratismus, weltlicher Charakter, Pflicht der Basisbildung (10 Jahre). Das nationale Bildungssystem umfasst die Vorschulbildung und Erziehung, allgemeine Oberschulbildung, außerschulische Bildungs- und Erziehungsformen, Berufsbildung, Fach- und Hochschulbildung.

Die allgemeine Schulpflicht in Deutschland beginnt mit sechs-sieben Jahren. Alle Kinder gehen in die Grundschule, die die Klassen 1 bis 4 umfasst. Bereits in der Grundschule bekommen die Kinder Zeugnisse mit den Noten 1-6:1 ist die beste Note, 6 die schlechteste. Nach diesen vier Jahren gehen die Schüler entweder in die Hauptschule, die Realschule oder das Gymnasium.

Die Schulpflicht in Belarus beginnt auch mit sechs Jahren, vier Jahre besuchen die Schüler die Klassen 1 bis 4. Die Schüler haben ihre Klassenlehrerin, die fast den ganzen Unterricht erteilt. Manche Fächer wie Musik, Sport, Malen, Fremdsprache werden von den anderen Lehrern unterrichtet. Dann gehen alle Kinder in die 6-jährige Basisschule, die auch eine Pflicht ist. Dann sind die Wege verschieden: Lyzeensklassen, Berufsschulen, Lyzeen, Colleges. In der höheren Stufe der allgemeinbildenden Schule wird Profilunterricht eingeführt. Es wurde auch ein neues System der Bewertung von Schülerkenntnissen eingeführt und zur 5-tägigen Unterrichtswoche übergegangen.

Wer die Realschule in Deutschland erfolgreich beendet, erhält das Zeugnis der mittleren Reife. Wer das Gymnasium mit dem Abitur abschließt, kann die Universität oder eine andere Hochschule besuchen. Für das Studium besteht in vielen Fächern eine Zulassungsbeschränkung. Die Hochschulen in der BRD sind staatliche Einrichtungen der Bundesländer. Der Bund regelt nur die allgemeinen Grundsätze des Hochschulwesens und darf keinen Einfluss auf die Lehrinhalte nehmen. In der Gestaltung ihres Studiums sind die Studenten traditionell frei. Sie dürfen in vielen Studiengängen über die Wahl von bestimmten Fächern und Lehrveranstaltungen selbst entscheiden.

Die Schulbildung der zweiten und dritten Stufen in Belarus endet mit Abschlussprüfungen. Die Absolventen der Basisschule bekommen ein Zeugnis und die Absolventen der Oberschulen - ein Abiturzeugnis. In der letzten Zeit sind in Belarus viele Gymnasien und Lyzeen entstanden, die ihre Absolventen gründlicher auf die Abschlussprüfungen vorbereiten. Nach den Abschlussprüfungen sollen alle Schüler die zentralisierten Tests abgeben, nach denen Ergebnissen sie auf eine bestimmte Hochschule (je nach der erreichten Punktzahl) gehen dürfen.

Die berufliche Ausbildung in Deutschland findet in einem dualen System statt: Neben einer zwei- bis dreijährigen Lehre in einem Ausbildungsbetrieb besuchen die Auszubildenden (Lehrlinge) eine Berufsschule. Einige Berufe kann man auch an besonderen Berufsfachschulen erlernen. Über den sogenannten Zweiten Bildungsweg können Erwachsene während oder nach einer Berufstätigkeit die verschiedenen Schulabschlüsse nachmachen, um ihre berufliche Qualifikation und damit ihre Berufschancen zu verbessern. Daneben veranstaltet das Arbeitsamt Umschulungskurse für Arbeitslose, die in ihrem Beruf keine Stelle finden. Für die Berufsausbildung in Belarus gibt es verschiedene Möglichkeiten: Berufsfachschulen, Colleges, Lyzeen, Betriebskombinate, verschiedene Kursen und Seminare. Es ist schwer zu sagen, welches System besser und welches schlechter ist. Jedes hat seine Nachteile und Vorteile und nur von dem Menschen hängt es ab, ob er alle Möglichkeiten des konkreten Bildungssystems richtig ausnutzen kann.

 

Aufbau des Bildungssystems in der Bundesrepublik Deutschland

IGS: Integrierte Gesamtschule

KGS: Kooperative Gesamtschule

GY: Gymnasium

RS: Realschule

HS: Hauptschule







Дата добавления: 2014-11-12; просмотров: 1636. Нарушение авторских прав

codlug.info - Студопедия - 2014-2017 год . (0.007 сек.) русская версия | украинская версия